Events und Veranstaltungen

Eine Vielzahl regelmäßiger Veranstaltungen werden alljährlich in Hildesheim durchgeführt. So gibt es beispielsweise im Januar oder Februar den regionalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ und „Jugend forscht“. Auch eine Regionalmesse des Bauhandwerkes namens „schöner bauen, besser wohnen“ wird alljährlich veranstaltet. Hinzu kommen im Laufe des Jahres noch eine Musikschulwoche, ein Jazz-Festival, das Hildesheimer Schützen- und Volksfest im Juni, und weitere musikalische Sommerevents. Zum Jahresende hin bietet die Stadt Hildesheim noch einen Bauernmarkt und natürlich den herrlichen und mondänen Weihnachtsmarkt im Dezember. Somit findet im Verlauf eines Jahres hier jeder was das Herz begehrt. Mehrfach im Jahr veranstaltet die Stadt Hildesheim für ihre Gäste ein ganz besonderes Highlight, eine historische Kostümführung. Hier kann man nun gemeinsam mit der Rappenfrau Renata, dem Bürgermeister Hans Wildefüer und seiner Frau Mette, der reichen Tuchhändlerin Margarete Bex, der Kaiserin Yrmengard und anderen historischen Persönlichkeiten die alte Stadtgeschichte erkunden und auf eine anschauliche Zeitreise in die Vergangenheit gehen. Auch die Theaterbühnen haben in der Region eine lange und traditionelle Geschichte. Bis heute wartet das Stadttheater mit herrlichen Opernaufführungen, Schauspielen, Musik-, Kinder- und Jugendtheater oder Musicals auf.

Sportliches und Außergewöhnliches
Bereits seit dem 2. Weltkrieg war Hildesheim überregional besonders für seinen Fußball bekannt und galt hier viele Jahre als Hochburg dieser beliebten Sportart. Allerdings hat sich die sportliche Begeisterung der Hildesheimer in der jüngsten Zeit nun auch auf weiter sportliche Ertüchtigungen wie Schwimmen oder Hand- und Volleyball ausgedehnt. Auch so genannte Randsportarten wie etwa Wasserball, Radball oder American Football sind in der Region seht beliebt und erfreuen sich großen Erfolgs. Wer in seiner Freizeit oder den Ferien neben dem Sport auch etwas tiefer in die Geschichte der Stadt Hildesheim eintauchen möchte, findet hier sehr schnell einige interessante und skurrile Außergewöhnlichkeiten die es nur in dieser Stadt gibt. So gibt es in Hildesheim zum Beispiel das Himmelsthürer Weihnachtspostamt, das seit 1967 besteht. Bis zum heutigen Tag schreiben jedes Jahr tausende Kinder ihre Wunschbriefe an den Weihnachtsmann in Himmelsthür und erhalten ein paar Tage später sogar Antwort!
Nun flattern den staunenden Kindern mit dem Himmelsthürer Weihnachstempel entwertete Briefe mit Weihnachtssonderbriefmarken in den Postkasten. Diese Marken sind begehrte Sammlerobjekte für leidenschaftliche Philatelisten aus allen Teilen der Welt. Leider hat die Deutsche Post AG trotz erheblicher und massiver Proteste das „himmlische Postamt“ geschlossen, allerdings werden die unzähligen eingehenden Briefe der Kinder an den Himmelsthürer Weihnachtsmann immer noch beantwortet. Die Stadt Hildesheim hat ebenfalls einen sehr bedeutenden, archäologisch-historischen Fund vorzuweisen. Die wohl außergewöhnlichste archäologische Entdeckung die es je auf deutschem Boden gab, war mit Sicherheit der Hildesheimer Silberfund des Jahres 1868. Einige Historiker datieren ihn sogar bis auf das Jahr 9 v. Chr. und die damalige Varusschlacht zurück. Diese Schlacht leitete das Ende der römischen Bemühungen ein, die rechtsrheinischen Gebiete Germaniens bis zur Elbe dem Römischen Reich einzuverleiben.